Biochemie
nach Dr. Schüßler

 




„ Das diejenigen, welche mit meinen Mitteln operieren, günstige Resultate
erzielen, ist ganz natürlich..............

                                                                                                           Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler

  

Wie alles begann:

Die Körperzelle, Ursprung für Gesundheit und Krankheit

Im 19. Jahrhundert machte der bekannte Arzt und Forscher Prof. Dr. Rudolf
Virchow (1821- 1902) eine bahnbrechende Entdeckung: er fand heraus, dass
unser gesamter Organismus aus einer Vielzahl kleinster Bausteine, den Körper-
zellen, besteht. Sie übernehmen alle Aufgaben die in unserem Körper anfallen. Virchow erkannte, dass die einwandfreie Funktion dieser Kleinstbausteine die Grundvoraussetzung für unsere Gesundheit ist. Arbeitet die Zelle nicht mehr
richtig, beginnt der Weg zur Krankheit.

     

Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler und die Biochemie

Der Oldenburger Arzt und Homöopath Dr. Schüßler (1821- 1898) war von den Erkenntnissen Virchows sehr beeindruckt und untersuchte, was die Zellen ge-
sund und leistungsfähig hält. Er kam zu dem Ergebnis, dass jede Körperzelle
ihren bestimmten Bedarf an sehr fein aufbereiteten Nährstoffen hat. Diese Nähr-
stoffe bezeichnet man als Mineralstoffe oder „Salze des Lebens“. Schüßler wies
nach, dass bestimmte Mineralstoffe (Mineralsalze) für die Ernährung der Zellen besonders wichtig sind. Er fand 12 solcher Mineralsalze, auf denen er eine neue Behandlungsmethode begründete und sie als Biochemie bezeichnete.

    

Die Schüßler-Salze erfüllen also wesentliche Aufgaben:

  • sie gewährleisten die Ernährung der Zellen
  • setzen Heilungsimpulse und helfen den Zellen die Nährstoffe aus der
    Nahrung besser zu verwerten
  • als Katalysator sorgen sie dafür, dass die Zellen gut und zielgerichtet
    arbeiten


   




Die 12 Salze im Überblick

Nr. 1     Calcium fluoratum D12                      Das Salz des Bindegewebes, der Gelenke und Haut.

Nr. 2     Calcium phosphoricum D 6               Das Salz der Knochen und Zähne

Nr. 3     Ferrum phosphoricum D 12              Das Salz des Immunsystems

Nr. 4     Kalium chloratum D 6                        Das Salz der Schleimhäute

Nr. 5     Kalium phosphoricum D 6                 Das Salz der Nerven und Psyche

Nr. 6     Kalium sulfuricum D 6                       Das Salz der Entschlackung

Nr. 7     Magnesium phophoricum D 6           Das Salz der Muskeln und Nerven

Nr. 8     Natrium chloratum D 6                      Das Salz des Flüssigkeitshaushalts

Nr. 9     Natrium phophoricum D 6                 Das Salz des Stoffwechsels

Nr. 10   Natrium sulfuricum D 6                     Das Salz der inneren Reinigung

Nr. 11   Silicea D 12                                      Das Salz der Haare, Haut und des Bindegewebes

Nr. 12   Calcium sulfuricum D 6                    Das Salz der Gelenke




Antlitzdiagnostik und Biochemie nach Dr. Schüßler

Vielen Erkrankungen liegen Störungen im Mineralstoffhaushalt der Zellen
zugrunde. Diese Störungen spiegeln sich in charakteristischen Signaturen im
Antlitz des Patienten wider. Hier kann der Fachmann den Mineralsalzmangel
anhand der Veränderungen im Hautbild nach Teint, Tonus, Farbunterschieden, Falten-zeichnungen und anderen erkennen.



Der Antlitzdiagnostik folgt die Therapie mit Mineralsalzen nach Dr. Schüssler.

  


Buchempfehlung:

Vistara Heike Haiduk:   "Schüßler Salze für Psyche und Seele“, ISBN 978-3-426-87305-2